Sicherheit

Genießen Sie die Freiheiten und Flexibilität der free Mastercard Gold, sicher und komfortabel.

Ihre Sicherheit bei Kreditkartenzahlungen steht bei uns an erster Stelle, damit Sie stets und überall auf Ihr Zahlungsmittel vertrauen können. Für einen optimalen Schutz bietet die free Mastercard Gold die modernsten Sicherheitsstandards, um einen möglichen Kreditkartenmissbrauch zu vermeiden.

Bitte wählen Sie ein Themengebiet aus.

Bitte beachten Sie folgende Regeln für den Umgang mit Ihrer Kreditkarte:

• unterschreiben Sie Ihre Kreditkarte immer sofort nach Erhalt

• bewahren Sie Ihre Kreditkarte genauso sorgfältig wie Bargeld auf und lassen Sie diese niemals unbeaufsichtigt, also z.B. nicht in der offenen Handtasche oder im Auto

• behalten Sie Ihre Kreditkarte beim Bezahlvorgang stets in den Augen und lassen Sie sich diese direkt danach wieder aushändigen

• achten Sie bei der Unterschrift des Belegs darauf, dass der Zahlungsbetrag korrekt ist

• merken Sie sich Ihre PIN und vernichten Sie den PIN Brief anschließend

• notieren Sie sich nicht die PIN und bewahren Sie keinesfalls eine notierte PIN gemeinsam mit Ihrer Kreditkarte auf

• achten Sie darauf, dass Sie bei der Eingabe der PIN nicht von Dritten beobachtet werden

• seien Sie besonders vorsichtig bei scheinbar "hilfsbereiten" Personen und geben Sie diesen keine Kartendaten oder die Karte selbst in die Hand

• bewahren Sie Kreditkartenbelege auf und lassen Sie sich diese auch bei einer fehlgeschlagenen Transaktion aushändigen

• achten Sie am Geldautomaten auf Vorbauten bzw. kleine versteckte Kameras am Rand der Geldautomatenverkleidung. Melden Sie den Bankmitarbeitern einen entsprechenden Verdacht

• kontrollieren Sie Abrechnungen sorgfältig und reklamieren Sie umgehend eventuelle Unstimmigkeiten

• vergewissern Sie sich regelmäßig, dass Sie noch im Besitz Ihrer Kreditkarte sind

• sollten Sie den Verlust oder Diebstahl Ihrer Kreditkarte feststellen, sperren Sie diese umgehend bei unserer Hotline 0800 4000 48 (gebührenfrei aus dem österreichischen Festnetz) oder unter +43 1 2677 117 (aus dem Ausland und aus Mobilfunknetzen)

Zur Online-Registrierung Ihrer Kreditkarte nutzen wir ein Verfahren, das sich in vier Stufen unterteilt. Durch dieses Verfahren wird sichergestellt, dass nur der/die Karteninhaber/in den Zugang freischalten kann. Jede Stufe dieses Verfahrens muss erfolgreich passiert werden, bevor ein Zugang zu mein.free möglich ist.

  1. Stufe: Identifizierung
    Im ersten Schritt identifizieren Sie sich anhand Ihrer Daten. Danach wählen Sie ein Passwort sowie eine Sicherheitsfrage und -antwort. Den Sicherheitsgrad dieser Daten bestimmen Sie dabei selbst.
  2. Stufe: Aktivierung
    Nach abgeschlossener Identifizierung senden wir Ihnen eine E-Mail zu. Der darin enthaltene Link ist zur Aktivierung Ihres mein.free-Kontos codiert und zeitlich limitiert.
  3. Stufe: Login
    Erst nach der Aktivierung ist der Login möglich. Für den Login zu mein.free benötigen Sie das Passwort, welches Sie während der Registrierung gewählt haben.
  4. Stufe: Entsperrung Ihres Kontos (Passwort vergessen)
    Haben Sie Ihr Passwort vergessen oder Ihren Passwort-Zugang gesperrt, können Sie durch die korrekte Beantwortung der Sicherheitsfrage ein neues Passwort wählen. Auch dieses Passwort kann erst anhand der versandten E-Mail aktiviert und anschließend zum Login genutzt werden.

Das Ergebnis: eine sichere Registrierung!

Die Advanzia Bank bietet eines der sichersten Verschlüsselungs-Verfahren an:

  • EV SSL Zertifikat von Comodo
  • starke 2048-Bit Verschlüsselung
  • Zertifikatsprüfung bei jedem Aufruf von mein.free
  • Zertifikatsvalidierung anhand grüner Adressleiste

SSL: Jeder Datentransfer läuft über unzählige Knotenpunkte im Internet. Sensible Daten (z.B. Ihre Bankdaten) sollten deshalb unbedingt verschlüsselt übertragen werden. Dazu wird das SSL (Secure Socket Layer) Verschlüsselungsverfahren eingesetzt. Der Server verschlüsselt die Daten mit mindestens 128 Bit, bevor er sie versendet. Der Client entschlüsselt die Daten beim Empfang. Das wichtigste jedoch: Der Schlüssel ist nur dem Server und dem Client bekannt. Auf diese Weise wird eine verschlüsselte Verbindung zwischen Client und Server aufgebaut, die Daten können von Dritten nicht gelesen oder manipuliert werden. Des Weiteren stellt das SSL Verfahren die Identität der Internetadresse sicher, da bei jedem Aufruf die Authentizität des Servers überprüft wird.

EV SSL: EV ist die Abkürzung für Extended Validation. Es zeigt an, dass es sich um das derzeit stärkste SSL-Zertifikat handelt. Mit diesem erhalten Sie die höchste Sicherheit in Kombination mit höchstem Komfort. Statt in 128 oder 256 Bit (wie beim herkömmlichen SSL) wird Ihre Kommunikation mit mein.free in starken 2048 Bit verschlüsselt. Anhand einfacher Merkmale können Sie erkennen, ob Sie mit einer sicheren Seite verbunden sind.

EV SSL Verbindung: Jede SSL-Verbindung wird als https Verbindung initiiert. Dabei wird das SSL-Zertifikat validiert. Handelt es sich um eine nicht zertifizierte SSL-Verbindung, werden Warnhinweise eingeblendet. Zudem wird von den meisten Browsern die URL-Adressleiste rot eingefärbt.

Beim von der Advanzia Bank eingesetzten EV SSL Zertifikat hingegen wird die Adressleiste bei den meisten Browsern grün eingefärbt, sobald die Authentizität des Zertifikats durch das Zertifizierungsinstitut erfolgreich validiert wurde. In der Adressleiste erhalten Sie Hinweise über den Herausgeber (Comodo) des Zertifikats und den Server, für welchen das Zertifikat ausgestellt wurde. Anhand dieser Informationen ist jeder Kunde sofort in der Lage, die Echtheit der aufgerufenen Internetseite zu erkennen.

Achten Sie auf die Erkennungsmerkmale!

Das beste Sicherheitskonzept bleibt wirkungslos, wenn es nicht durch Ihre Mithilfe unterstützt wird. Was Sie tun können? Machen Sie sich mit den Risiken vertraut und nehmen Sie Einfluss auf die Sicherheit Ihrer Daten.

So gehen Sie richtig mit Passwörtern um

  • Wählen Sie ein sicheres Passwort, das bestenfalls 8 Zeichen lang ist und mindestens folgende Zeichen beinhaltet:
  • eine Zahl  |  ein Sonderzeichen  |  ein Buchstabe in Großschrift  |  ein Buchstabe in Kleinschrift
  • Wählen Sie eine Sicherheitsfrage, die niemand außer Ihnen beantworten kann.
  • Schützen Sie ebenso die Zugangsdaten zu Ihrem E-Mail-Konto.
  • Benutzen Sie gleiche Passwörter nicht auf mehreren Internet-Seiten. Ist Ihr Passwort einmal entschlüsselt, hat der Dieb Zugriff auf alle anderen Seiten.
  • Notieren Sie sich Ihre Passwörter und Sicherheitsantworten niemals ungeschützt.
  • Benutzen Sie lieber eine Passwort Manager Software. Achten Sie darauf, dass Sie einen legalen und empfohlenen Passwort Manager einsetzen.

So verhalten Sie sich im Online-Service von mein.free

Achten Sie auf die Sicherheitsmerkmale der SSL Verbindung:

  • grüne Adressleiste der zertifizierten Internet-Adresse (bei Microsoft Internet Explorer 7 & 8 sowie Mozilla Firefox 3.6)
  • brechen Sie bei Warnhinweisen wie roter Adressleiste den Vorgang ab
  • Beenden Sie jede mein.free Sitzung mit Logout und schließen Sie den verwendeten Browser
  • Verlassen Sie Ihren Computer niemals, ohne ihn mit einem Passwortschutz zu sperren (z.B. am Arbeitsplatz)

So schützen Sie Ihren Computer

  • Vorsicht vor betrügerischen E-Mails. Öffnen oder beantworten Sie keine fragwürdigen E-Mails. Vertrauen Sie Ihrem Gefühl.
  • Unsere Mitarbeiter fragen Sie niemals nach Ihrem Passwort oder Ihrer Sicherheitsantwort. Auch können diese nicht eingesehen und von uns zu Prüfungszwecken verwendet werden. Diese Daten sind verschlüsselt gespeichert und nur Ihnen bekannt.
  • Richten Sie einen Spam-Filter ein und löschen Sie Spam- und Junk-E-Mails, diese können schadhafte Software verbreiten.
  • Schützen Sie Ihren Computer mit einer Anti-Virensoftware und prüfen Sie Ihre Festplatte regelmäßig auf Viren und andere Schädlinge.

Nur durch Ihre Mithilfe können Ihre Daten umfassend geschützt werden!

Wissen hilft, sich zu schützten! Informieren Sie sich hier über die gängigsten Methoden der Betrüger.

Phishing
Phishing werden Versuche genannt, über gefälschte Internet-Adressen an Daten eines Internet-Benutzers zu gelangen. Phishing-Angriffe erfolgen meist durch Massen-E-Mails. Dabei geben sich die Absender als vertrauenswürdige Personen aus und versuchen, durch gefälschte elektronische Nachrichten an sensible Daten wie Benutzernamen und Passwörter für Online-Banking oder Kreditkarteninformationen (PIN, KPN, SecureCode, etc.) zu gelangen. Geben Sie solche sensiblen Daten keinesfalls per E-Mail oder Telefon weiter, denn seriöse Absender werden Sie nicht danach fragen. Auch wir als Ihre Bank werden Sie niemals per E-Mail und/oder Telefon dazu auffordern, Ihre persönlichen Informationen vollständig zu übermitteln. Keinesfalls werden unsere Mitarbeiter Sie nach Ihrer PIN oder Ihrem persönlichen SecureCode fragen.

Pharming
Anhand dieser Vorgehensweise werden Kunden auf falsche Webseiten weitergeleitet, die die Informationen, die der Kunde vermeintlich im gesicherten Rahmen eingibt, direkt an die Betrüger weitergeben. Die Seiten sehen täuschend echt aus, ein Erkennen fällt oftmals schwer. Achten Sie daher immer auf das https – Zeichen. Die Advanzia Bank bietet Ihnen weitere Merkmale zur Erkennung der Sicherheit unserer Bankseiten (z.B. die grüne Browser-Adressleiste).

Lesen Sie mehr über die Merkmale einer sicheren SSL-Verbindung. Lernen Sie, wie anhand einfacher Browser-Merkmale die Sicherheit unserer Webseiten erkannt werden kann.

Sicherheit durch EV SSL Zertifikate

Die Zeitschrift c't bietet eine Software an, die Sie auf Webseiten mit unsicheren SSL-Zertifikaten hinweist. Die Software SSL-Wächter können Sie hier herunterladen.

Trojaner
Trojanische Pferde (Trojaner) sind Programme, die sich in anderen Dateien/Programmen "verstecken". Öffnet man diese Dateien, starten Sie meist schädliche Funktionen, um Ihrem Computer entweder direkt Schaden zuzufügen oder Daten auszuspähen. Ganz besonders haben es die Betrüger dabei auf Bankdaten abgesehen. Da diese Programme im Hintergrund laufen, merkt der Anwender nichts davon. Erst, wenn bereits Buchungen getätigt wurden, fällt der Betrug auf. Trojaner werden häufig über E-Mail-Anhänge und Webseiten verbreitet. Selbst Webseiten seriöser Anbieter können unwissentlich davon betroffen sein. Der Einsatz eines Virenscanners und einer Firewall kann helfen, Ihren Computer davor zu schützen.

Auf Reisen ist die free Mastercard Gold der ideale und sichere Begleiter.

Die modernen Sicherheitsstandards der free Mastercard Gold bieten Ihnen dabei einen optimalen Schutz. Beachten Sie dennoch auf Reisen folgende einfache Grundregeln:

• bewahren Sie Ihre Kreditkarte auf Reisen stets diebstahlsicher, z.B. im Safe, auf

• führen Sie Abhebungen am Bankomaten nur in einer Sprache durch, die Sie auch verstehen

• wird Ihre Kreditkarte aus unerklärlichen Gründen am Bankomaten eingezogen, lassen Sie diese sofort sperren, und zwar unter der Nummer +43 1 2677 117

• achten Sie bei Zahlungen mit Ihrer Kreditkarte im Ausland stets auf die Höhe des Betrages und die angegebene Währung

• bewahren Sie die Rechnungs- und Abhebungsbelege sorgfältig auf; werfen Sie diese keinesfalls arglos weg, sie können Ihre Kartennummer ausweisen

• behalten Sie Ihre Kreditkarte beim Bezahlvorgang stets in den Augen und lassen Sie sich diese direkt danach wieder aushändigen

• für einen entspannten Urlaub und zum Schutz für eine sichere Heimkehr informieren Sie sich bitte vor Reiseantritt über unsere gebührenfreie Reiseversicherung zur Kreditkarte

Mit der free Mastercard Gold können Sie Ihre Einkäufe im Internet tätigen, und das mit dem guten Gefühl von höchster Sicherheit.

Ein wichtiger Sicherheitsstandard in diesem Zusammenhang ist die Kartenprüfnummer. Diese 3-stellige Kartenprüfnummer (KPN oder auch CVC2 genannt) wird oft als zusätzliches Sicherheitsmerkmal zu Ihren Kreditkartendaten von Händler bei Fax-, Telefon- und Internet-Bestellungen abgefragt. Sie befindet sich übrigens auf der Rückseite Ihrer Kreditkarte rechts neben dem Unterschriftsfeld. Dadurch wird verhindert, dass betrügerisch erlangte Kartendaten, z.B. durch unachtsam weggeworfene Zahlungsbelege, missbräuchlich verwendet werden.

Darüber hinaus sollten Sie aber auch folgende Regeln immer wieder aufs Neue beachten:

• achten Sie vor allem bei Seiten, auf denen Sie persönliche Daten eingeben, darauf, dass diese Seiten SSL-verschlüsselt sind. Eine solche Verschlüsselung erkennen Sie z.B. daran, dass die Adresszeile des Browsers mit „https“ anfängt, die Browserzeile grün hinterlegt ist oder ein kleines Sicherheitsschloss in der oberen oder unteren Browserleiste angezeigt wird

• geben Sie die gewünschte Adresse direkt in die Adresszeile des Browsers ein. So verhindern Sie, dass Seiten nachgebildet und zum Abfangen der Daten genutzt werden

• lesen Sie bei Online-Bestellungen sorgfältig die jeweiligen Allgemeinen Geschäftsbedingungen bzgl. aller möglichen Kosten, die Angaben zum Widerrufsrecht und die Lieferungs- und Zahlungsmodalitäten

• passen Sie auf bei sog. Lockangeboten, bei denen die Händler Ihnen scheinbar kostenlose Zeitschriften, Probeabo’s, Greencard Lotterien für die USA-Arbeitsgenehmigung und diverse andere kostenlose Produkte anbieten. Sie könnten dabei unbemerkt Verträge abschließen und so in eine Kostenfalle geraten

• achten Sie darauf, niemals Ihre PIN im Internet anzugeben. Diese wird kein seriöser Internethändler abfragen

• verwenden Sie unterschiedliche Passwörter für Internet-Registrierungen

• bewahren Sie alle Bestellbestätigungen und sonstigen Schriftverkehr mit dem Händler auf, um bei eventuellen Problemen einen Nachweis zu haben

• zahlreiche Internethändler rechnen mit Hilfe spezieller Bezahlsysteme ab, so dass der Name auf der Kreditkartenabrechnung nicht immer mit dem Namen des Händlers übereinstimmt. Vertrauenswürdige Internethändler machen die Nutzung dieser Bezahlsysteme aber auf den jeweiligen Bestellseiten kenntlich

• seien Sie besonders achtsam bei online Wettspielen. Diese sind oft illegal, und die eingezahlten oder auch gewonnenen Beträge werden von den Betreibern nicht ordnungsgemäß ausgezahlt. Wir haben in diesen Fällen keine rechtliche Möglichkeit, da wir hierbei kein Rückbelastungsrecht haben

Mit dem EMV-Chip geht die free.at Mastercard Gold noch einen Schritt weiter.

Durch den Einsatz der EMV-Chiptechnologie wird das Auslesen von Kreditkartendaten nahezu unmöglich. Die sicherere Datenübermittlung im Zuge eines Karteneinsatzes schützt Ihre Daten vor unberechtigtem Zugriff. Der Chip auf der Kreditkarte soll dabei ein Kopieren oder Fälschen Ihrer Kreditkartendaten verhindern. Das Kopieren der Chip-Daten ist nach heutiger Sachkenntnis und den zur Verfügung stehenden technischen Mitteln nahezu unmöglich. Außerdem können geeignete Terminals - im Gegensatz zum heutigen Verfahren - bereits eine Kartenfälschung erkennen und abweisen. Transaktionen werden erst nach Bestätigung der Echtheit Ihrer Karte autorisiert.

Der EMV-Chip gewährleistet somit den derzeitig höchsten Sicherheitsstandard und entspricht damit auch dem aktuellen Stand der Technik bezüglich der Vermeidung von Kreditkartenmissbrauch.

Entwickelt wurde dieses Sicherheitssystem von den 3 größten Kartengesellschaften Europay International (heute Mastercard Europe), Mastercard und VISA, diese sind daher auch die Namensgeber dieser Technologie.